Startseite Gästebuch Impressum Kontakt Datenschutz SiteMap Finden
Unser Dorf
Grußwort
Übersichtskarte
Historisches
Zeittafel
Der Ortsteil Stockum
Der Ortsteil Püschen
Wappen
Unser Dorf in Bildern
Luftaufnahme
Bildermuseum
Verwaltung/Service
Vereine/Organisationen
Baugrundstücke
Gewerbe
Einrichtungen
Freizeit/Tourismus
Links
Aktuell/Presse/Archiv
Downloads




Der Ortsteil Stockum

Die erste urkundliche Nennung Stockums war im Jahre 1235 in Form einer erzbischhöflichen Aufzeichnung des Theoderich von Trier, der ein Verzeichnis seiner Burgmannen zu Montabaur und deren Burglehen anfertigen ließ.

Dieses Verzeichnis enthält unter anderem auch die Namen der Gebrüder Hugo und Henrich von Stockheim und den des Enolf von Stockheim, Sohn von Henrich.

Der Text des die von Stockheims betreffenden Teiles der Urkunde lautet:
"Ich bin schuldig 10 Mark in Horchheim, dem Hugo und Henrich von Stockheim p. t. pro 100 Mark. Ebenso haben wir gegeben Enulfo seinem Sohn des Henrich für ein Allod in Wirbelau und Seligbach. Das alles als Burglehen in Montabaur. Anno dm 1235."

In weiteren Urkunden aus dem 13. und 14. Jahrhundert begegnen uns, neben dem Geschlecht von Stockheim vom Stockheimer Hof bei Usingen, zwei weitere Adelsgeschlechter gleichen Namens: die von Stockheim aus Stockum und die von Krombach genannt von Stockheim, deren Stammsitz unser Heimatdorf Stockum war. Eine Abgrenzung dieser Familien ist nur anhand von deren Wappen möglich.

Der Name des Ortsteils Stockum wechselte im Laufe der Jahre mehrfach, wie die nachstehende Aufstellung zeigt:

1235-1339 Stockheim
1416 Stockhaen
1511 Stockhain im Stuffel
1447, 1451, 1571, 1585, 1590 und 1721 Stockheim
1525-1545 Stacken
1563 u. 1564 Stackem uff Westerwalde
1578, 1711, 1738, 1803 Stocken
1585 Stöckum
1572, 1590, 1721 Stockem
1806 Stockum


Die Nachsilbe "heim" in Stockheim verrät uns, dass unser Heimatdorf vor mehr als 1500 Jahren durch die Franken, unsere Vorfahren, gegründet wurde.

Im Volksmund heißt unser Heimatdorf Stockum auch heute noch "Stacke" oder "Stagge". Sein Name ist insofern - abweichend von der Schreibweise - seit 1525 fast unverändert geblieben.

Die Urkundenbücher der Pfarrei Rotenhain weisen aus, dass sich Pfarrer Lanio, von 1707 bis 1738 Pfarrer zu Rotenhain, noch des ursprünglichen Ortsnamens "Stockheim" bediente.

Montag, 10. Dez. 2018
1 User ist online...
News

WäWo 48. KW 2018

WäWo 47. KW 2018

WäWo 46. KW 2018

WäWo 45. KW 2018